Konservative Behandlung

Die Praxisschwerpunkte der konservativen Orthopädie unserer Praxis sind:


Ein spezieller Schwerpunkt der konservativen Behandlung in unserer Praxis ist die CHIROTHERAPIE.

Die Chirotherapie (griech.: chiros für Hand) ist eine uralte Behandlungsmethode. Bereits vor den Griechen hatten die Inder erkannt, dass man mit Handgriffen wirbelsäulenbedingte Krankheiten behandeln kann.

Die Chirotherapie behandelt rückbildungsfähige Funktionsstörungen der Wirbelsäule und der Gelenke durch Handgriffe. Die Diagnose erfolgt durch die genaue manuelle Untersuchung, wobei der erfahrene Chirotherapeut die Problemzonen ertastet.

Die Zusatzbezeichnung Chirotherapie muss durch umfangreiche Kurse und Prüfungen erworben werden.

Nach heutiger Kenntnis ist die Ursache einer Wirbelsäulen- oder Gelenkblockierung eine Reflexstörung, die von den sogenannten Schmerzrezeptoren, welche die Gelenke oder Wirbelsäule vor Schäden schützen, ausgehen. An der Wirbelsäule sind meist die kleinen Wirbelgelenke betroffen. Ein solches Geschehen bezeichnen wir als Blockierung. Eine Blockierung führt nach einiger Zeit zu Schmerzen und vielfältigen Beschwerden, die oft gar nicht mit der Wirbelsäule in Verbindung gebracht werden (Kopfschmerzen, Schwindel, Ohrgeräusche, Sehstörungen, Schmerzen im Brustkorb oder in der Magenregion). Die Chirotherapie ist eine bewährte Methode, um Blockierungen zu lösen. Hierzu werden bestimmte Handgriffe angewandt.